wido-software

LOTTO für Windows

Allgemeines über das Programm "LOTTO für Windows"

"LOTTO für Windows" eröffnet neue Möglichkeiten bei der Suche nach dem Volltreffer, gibt ernste mathematische Unterstützung und macht hoffentlich auch ein Bißchen Spaß bei der Nutzung.

Installation

Erzeugen Sie auf der Festplatte ein neues Verzeichnis z.B. C:\Programme\Lotto. Kopieren (oder entzippen) Sie alle Dateien in dieses Verzeichnis. Das zustartende Programm ist Lotto.exe. Sie können es manuell in das Startmenu eintragen oder auf dem Desktop plazieren.

Deinstallation

Einfach das für Lotto angelegte Verzeichnis samt aller Dateien löschen. Lotto legt keine Einträge in der Registry oder INI-Dateien an. Es installiert auch keine DLL-s, OCX-e oder ähnliches.

Optionen

Es gibt zwei Gruppen von Optionen:
  • Optionen/Lotto
  • Optionen/Darstellung

Optionen/Lotto

Optionen/Lotto/Lotto am...

  • Samstag
  • Mittwoch
  • Samstag+Mittwoch (beide Ziehungen werden bei der Auswertung berücksichtigt)

Optionen/Lotto/Bezugszeitspanne

Sie können zwischen der ganzen und der von Ihnen eingestellten Zeitspanne wählen. Nur Gewinnzahlen aus dieser Zeitspanne werden dann in den Funktionen "Auswerten", "Statistik" und "Ziehungen nach Datum/Gesamt" benutzt. Zeiteingaben sollen in der Form: Woche/Jahr z.B. 1/97 erfolgen (nicht 01/97). Um ein Schein für nur eine Ziehung auszuwerten, setzen Sie die Grenzen 'von' und 'bis' auf die gleiche Woche. Für jede Art von Lotto (Samstag, Mittwoch, Sam.+Mit.) kann eigene Bezugszeitspanne eingestellt werden.

Optionen/Lotto/Anzahl der Zahlen pro Reihe

Diese Einstellung bestimmt wie viele Zahlen pro Reihe bei "Auswerten/Losen ..." generiert werden. Die Anzahl muß dem Auswertungssystem entsprechen.

Optionen/Lotto/Auswertungssystem

Es gibt folgende Systeme:
  • normal (6 Zahlen pro Tippreihe)
  • voll (mit 7 bis 15 Zahlen pro Tippreihe)
  • VEW6..
    • VEW609 (Teilsystem 9/12)
    • VEW610 (Teilsystem 10/30)
    • VEW612 (Teilsystem 12/22)
    • VEW616 (Teilsystem 16/112)
    • VEW622 (Teilsystem 22/77)
    • VEW626 (Teilsystem 26/130)
  • VEW7..
    • VEW710 (Teilsystem 10/15)
    • VEW711 (Teilsystem 11/66)
    • VEW712 (Teilsystem 12/132)

Optionen/Lotto/Zusatzzahl

"mit" oder "ohne". Diese Einstellung bezieht sich nur auf zwei Funktionen: "Statistik" und "Grafik/Gewinnzahlen". Sonst wird sie ignoriert.

Optionen/Darstellung

Die Einstellungen beziehen sich sowohl auf den Bildschirm als auch (wenn zutreffend) auf den Drucker. Es können Schriftart, Anzeigengröße, Farbe und Scheinart (Kasten oder Reihen) eingestellt werden.

Standardeinstellungen

Beim Programmstart werden folgende Einstellungen gesetzt:
  • Lotto am Samstag
  • ganze Bezugszeitspanne
  • 6 Zahlen pro Reihe (für das automatische Losen)
  • Auswertungssystem: normal
  • Zusatzzahl: ohne
  • Schriftart: System
  • Anzeigengröße: wie Treibereinstellung
  • Scheinart: Reihen
  • Farbe: ja

Funktionen

Topreihen

Die Topreihen sind die in der ganzen Lottogeschichte erfolgreichsten, 6-zähligen Tippreihen . Es gibt folgende Kategorien der Topreihen:
  • mit meisten Dreier
  • mit meisten Dreier + Zusatzzahl
  • mit meisten Vierer
  • mit meisten Fünfer
  • mit meisten Gesamttreffer
  • mit wenigsten Gesamttreffer
Bei Erzeugung der Topreihen wird jede der 13 983 816 möglichen Tippreihen mit allen Ziehungen aus dem eingestellten "Lotto am ..." ausgewertet! Die Einstellung der Zeitspanne und des Auswertungssystems hat hier keinen Einfluß. Die Grenzen, ab wann eine Reihe als Topreihe erkannt wird, stehen in der Datei 'grenzen.txt'.

Möchten Sie die erfolgreichen Reihen in einer eingestellten Zeitspanne oder für Systemspiele (auch mit mehr als 6 Zahlen pro Reihe!) erfahren, können Sie es mit der Funktion "Auswerten/Losen für..." 12 davon herausfinden. Auf Grund der sehr großen Anzahl der möglichen Kombinationen von Zahlenreihen mit mehr als 6 Zahlen kann auch nicht mit den schnellsten Computern nachgeprüft werden, ob die so erstellten Reihen wirklich die besten sind! Trotzdem: je länger dauert die Berechnung, desto besser werden die Reihen.

Ziehungen

Es werden alle Ziehungen in einer der folgenden Reihenfolgen aufgelistet:
  • nach Datum
  • nach Gesamttreffer
  • nach Entfernung von der ersten Scheinreihe
In beiden ersten Fällen wird beim Auswerten die eingestellte Bezugszeitspanne berücksichtigt.

Dritte Möglichkeit dient dazu, diese Ziehungen zu finden, die einer vorgegebenen Zahlenreihe nahe sind. Die Bezugszahlenreihe muß zuvor in der ersten Scheinreihe angekreuzt werden.

Statistik

  • Einer
  • Zweier
  • Dreier
  • Vierer
  • Fünfer
  • Superzahlen
  • Einer/Rückstand
  • Zweier/Grafik
Die ersten 5 Statistiken berechnen, wie oft bestimmte Zahlen oder Zahlenkombinationen in der Bezugszeitspanne gezogen wurden. Als Vergleichsbasis werden entweder die sechs Hauptgewinnzahlen oder alle sieben gezogenen Zahlen ( Zusatzzahl als die siebte Zahl) genommen (abhängig von der Einstellung: "Optionen/Zusatzzahl").

Statistiken für Einer, Zweier und Superzahlen werden auch grafisch dargestellt.

Unter Rückstand versteht sich, wie viele Wochen eine Zahl nicht gezogen wurde. Dabei wird die Woche gezeigt, in der die Zahl das letzte mal gezogen wurde.

Grafik

  • Gewinnzahlen
  • Superzahlen
Hier werden die Lottozahlen im verlauf der Zeit grafisch dargestellt. Es werden für jede Ziehung entweder nur die 6 Hauptzahlen oder die allen 7 gelosten Zahlen berücksichtigt (Einstellung "Optionen/Zusatzzahl").

Losen und Auswerten

Diese Gruppe von Funktionen ist das Herzstück des Programms und kann für verschiedene Zwecke benutzt werden:
  • Auswerten der Lottoscheine
  • Erzeugung der erfolgreichen (mißerfolgreichen) Zahlenreihen
  • Erzeugung von Zahlenreihen mit vorgegebenen Trefferquoten
Dabei können Sie das Auswertungssystem, die Bezugszeitspanne und die Anzahl der Zahlen pro Reihe (6-26 passend zum Auswertungssystem) bestimmen.

Außerdem können Sie die bevorzugten Zahlen vorwählen und die unbeliebten Zahlen sperren.

Die zwei wichtigsten Funktionen sind:
  • Auswerten starten
  • Losen für meisten ...
"Auswerten starten" (Hotkey "T") ist auch der Eingangspunkt in diese Gruppe von Funktionen.

Nach dem Start erscheint ein Lottoschein und darunter die Auswertungstabelle. In diesem Zustand können folgende Funktionen benutzt werden:
  • Auswerten für Samstag
  • Auswerten für Mittwoch
  • Auswerten für Mit.+Sam.
  • Detailliert auswerten
  • Losen und auswerten
  • Losen für meisten
  • Losen für wenigsten
  • Losen mit Filter...
  • Blaue Kreuze schwärzen
  • Schwarze Kreuze löschen
  • Schwarze Kreuze zu blau
  • Sperren löschen
  • Alles löschen
  • Zufallsgenerator testen
  • Testfläche löschen

Maustasten

Die Wirkung eines Mausklicks hängt davon ab, was und mit welcher Maustaste angeklickt wird.

linke Maustaste
  • Ein blaues Kreuz setzen (d.h. eine Zahl vorwählen)
  • Ein blaues Kreuz in ein schwarzes umwandeln
  • Ein schwarzes Kreuz oder Sperre löschen
  • Das laufende Prozeß "Losen für ..." oder "Topreihen/Erzeugen" anhalten
  • Eine Reihe in die Ablagereihe kopieren
    (die Reihennummer links des Scheins anklicken - nur in der Reihendarstellung möglich)
  • Detaillierte Auswertung aufrufen
    (die Reihennummer über der Auswertungstabelle anklicken)
  • Auswahl der Kategorie für die Funktionen "Losen für meisten" und "Losen für wenigsten"
    (den Namen der Kategorie in der Auswertungstabelle anklicken; nur die Treffer der darunter liegenden Kategorien kommen in die Gesamtsumme mit)
rechte Maustaste
  • Eine Zahl sperren (ein "-" in dem Kästchen erscheint)
  • Ein blaues Kreuz in ein Schwarzes umwandeln
  • Ein schwarzes Kreuz oder eine Sperre löschen
  • Eine Reihe mit der Ablagereihe vertauschen
    (die Reihennummer links des Scheins anklicken)

Dank der Ablagereihe können die Reihen auf dem Lottoschein schnell vertauscht, gelöscht oder gefüllt werden.

Wenn einige Kreuze vorgewählt wurden (blaue Kreuze), wird beim Generieren nur die fehlende Anzahl der Zahlen dazu gelost.

Hotkeys


T - Auswerten starten (für eingestellte 'Lotto am ...')
M - Auswerten für Lotto am Mittwoch
A - Auswerten für Lotto am Mit.+Sam.
S - Auswerten für Lotto am Samstag
L - Zahlen generieren und auswerten
F1- Anleitung

Auswertungstabelle

Die Auswertung gibt an, die Trefferquoten in allen Kategorien. Die beste Auswertung für jede Kategorie wird blau markiert; die Schlechteste grün. Die Auswertung erfolgt bei Berücksichtigung der eingestellten Parameter:
  • Lotto am ...
  • Bezugszeitspanne
  • Auswertungssystem
Wenn ein VEW-System eingeschaltet ist und die Anzahl der Kreuze in einer Reihe keinem der VEW-Systeme entspricht, wird die Auswertung auf Null gesetzt und ein Piepton ertönt.

Bei großer Anzahl der Kreuze pro Reihe und großer Zeitspanne kann die Auswertung beim Voll-System große Werte erreichen. In diesem Fall stehen die Buchstaben "T" für Tausende und "M" für Millionen.

Wenn man die Reihennummer über der Auswertungstabelle anklickt, werden die detaillierten Daten angezeigt.

Losen für meisten... (wenigsten...)

Mit dieser Funktion können Sie die erfolgreichsten (oder die mißerfolgreichsten) Zahlenreihen, mit 6 bis 26 Zahlen pro Reihe, in einer der folgenden Kategorien erstellen:
  • Dreier
  • Dreier + Zusatzzahl
  • Vierer
  • Vierer + Zusatzzahl
  • Fünfer
  • Fünfer + Zusatzzahl
  • Sechser
Die Kategorie wird durch klicken auf ihren Namen in der Auswertungstabelle bestimmt. Die nicht in die Gesamtsumme einbezogenen Kategorien erscheinen dann grau.

Wie wird es gemacht? (Losen für die meisten):

Der Ausgangspunkt ist der momentane Zustand des Scheines. Es werden dann ständig neue Zahlenreihen generiert. Wenn die geloste Zahlenreihe besser als die schlechteste Reihe auf dem Schein ist, wird die Schlechteste durch die Geloste ersetzt. So kommen immer bessere Reihen auf den Schein. Die momentan schlechteste Reihe auf dem Schein, die das Programm durch eine Bessere ersetzen will, wird mit "??" gekennzeichnet. Währenddessen werden über dem Schein drei Zahlen angezeigt:
  • Zus. (Anzahl der generierten Reihen seit dem Start der Funktion)
  • Einz. (Anzahl der generierten Reihen seit der letzten Verbesserung)
  • Verb. (Anzahl der Verbesserungen)
Von zwei Reihen ist diejenige besser, die mehr Gesamttreffer aufweist.

Der Generierungsprozeß kann mit einem Mausklick angehalten werden.

Losen mit Filter

In einer Dialogmaske wird eingestellt, welche Trefferanzahl in bestimmten Kategorien die generierten Zahlenreihen aufweisen müssen. Zu beachten ist, daß die Eingaben (für die bestimmte Spielart, Auswertungssystem und Zeitspanne) überhaupt erfüllbar sind. Der Prozeß wird beendet, wenn alle 12 Reihen die Bedingungen erfüllen.

Scheine verwalten

  • Schein speichern
  • Schein laden
  • Schein löschen
  • Schein-Text setzen

Aktualisieren

Hier gibt man die neuen Ziehungen ein. Man kann sie auch automatisch per Knopfdruck aus dem Internet hollen lassen. Die eingegebenen/geholten Zahlen sollen vor dem Abspeichern sorgfältig kontrolliert werden. Die ersten 6 Zahlen müssen in aufsteigenden Reihenfolge eingegeben werden. Für Ziehungen ohne Zusatzzahl (ab der Kalenderwoche 18 im Jahr 2013), ist die Zusatzzahl=0 einzugeben.

Drucken

Alles was auf dem Bildschirm erscheint, kann ausgedruckt werden. Es gibt folgende Möglichkeiten:
  • Drucken starten
  • Feinabstimmung (für Bedrucken der echten Scheine)
  • Druckereinrichtung
Der Lottoschein kann folgendermaßen ausgedruckt werden:
  • normal (Abbild des Bildschirms)
  • nur Zahlen (kein Lottoschein)
  • echten Schein bedrucken

Echten Schein bedrucken

Nur die Kreuze werden auf den Schein gedruckt. Zusätzlich können die Wochenlaufzeit, Super 6 (ja/nein), Spiel 77 (ja/nein) und die Adresse gedruckt werden. Die Lage der Elemente auf dem Schein kann mit einer Genauigkeit von 0.01 mm bestimmt werden. Dadurch braucht man bei amtlichen Änderungen der Lottoscheine kein Update zu diesem Programm. Die Eingaben der Positionen beziehen sich auf den Nullpunkt des Lottoscheines, der in der linken, oberen Ecke des ersten Feldes liegt. Die Feldgröße (horiz.) ist die Entfernung von der linken Seite eines Feldes bis zu der linken Seite des nächsten Feldes. Sie müssen zuerst den Lottoschein genau ausmessen, und mit dem Bedrucken ein bißchen experimentieren (mehrere Scheine).

Es gibt zwei Sätze mit Daten zum Bedrucken der Lottoscheine. Mitgeliefert sind Satz 1 - Reihen und Satz 2 - Kasten.

Hilfe

  • Anleitung (F1)
  • Registrierung
  • Beenden
  • Über


Ein Geheimtip für die Lottospieler:

Vermeiden Sie Zahlenreihen, die von sehr vielen Lottospielern ebenfalls angekreuzt werden. Wenn solche Zahlen gezogen werden, ist der Gewinn sehr gering. Als in der 15. Woche 1999 die Zahlen 2, 3, 4, 5, 6 und 26 gezogen wurden, hat man für einen Fünfer nur 380 DM bekommen, weil es über 38.000 Gewinner gab. Die meisten von ihnen haben 1,2,3,4,5,6 angekreuzt. Die Untersuchungen ergaben, dass einige Arten von Zahlenreihen um ein Vielfaches häufiger als andere angekreuzt werden. Vermeiden Sie vor allem:
  • aufeinanderfolgende Zahlen
  • Zahlen die ein Muster auf dem Lottoschein ergeben




















.